[ zugbeutel.de ]
suche
Suchen Sie nach Erläuterungen zu einem bestimmten
Suchbegriff:
zug|beu|tel, der, -s, -
Zugbeutel sind kleine Aufbewahrungsbehälter mit einer ösenartigen Öffnung.

Medizin - Diagnoseverfahren - Aidstest


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: Hitzewallungen nachts schwitzen Nachtschweiß



Mit einem Aidstest kann man feststellen, ob ein Mensch oder auch eine Blutspende mit dem HIV-Virus infiziert ist.

Dabei werden Antikörper oder Antigene von HIV mit Hilfe des Aidstests angezeigt. Der Aidstest detektiert die Eiweißkörper in Blut und Körpersekreten, die bei Eindringen eines Antigens gebildet werden.

Der Aidstest kann drei Monate nach einer Infektion ein sicheres Ergebnis zeigen, da erst dann die Bildung der HIV-Antikörper abgeschlossen ist. Wann macht man einen Aidstest? Auch wenn man nicht zu einer sogenannten Risikogruppe zählt, ist es sinnvoll einen Aidstest zu machen. Vor allem dann, wenn man den Wunsch nach Sexualität ohne Kondome hat.

Im Fall einer Schwangerschaft sollte man einen Aidstest durchführen lassen, da die Mutter das Virus auf das ungeboren Kind übertragen kann.

Es ist inzwischen möglich, diesem Infektionsrisiko mit hoher Erfolgsquote entgegen zu wirken, aber dazu muss die werdende Mutter so früh wie möglich einen Aidstest machen.

Ökologie
Andere Sprachen
Architektur
Baumaterial
Beschichtung
Dienstleistung
Dienstleistungen
Elektronik
Elemente
Energie
Finanzwirtschaft
Freizeit
Gesetze
Gesundheit
Handwerk
Hobby
Industrie
Internet
?kologie
Kennzeichnung
KFZ
Logistik
Maschinen
Materialien
Medizin
Oberflaechen
Optik
Praesentation
Print
Produkte
Produktion
Produktionsmittel
Reinigung
Sicherheit
Sport
Technologie
Tiere
Tierhaltung
Tourismus
Umwelt
Unterhaltung
Veranstaltungen
Verpackungssysteme
Werkzeuge
Wohnen
Ökologie


Impressum und Datenschutz